Berliner Schulpate

Zur Newsletter-Anmeldung

Die Anmeldung zum Abonnement unseres Newsletters finden Sie unten auf dieser Seite.

Liebe Freunde des Berliner Schulpaten,

sehr viele Unternehmen waren in diesem Schuljahr bereits aktiv und haben sich gemeinsam für Grundschulen stark gemacht!

Bei Berufe-Stunden haben Berufspatinnen und Berufspaten aus unterschiedlichsten Berufen Einblicke in Ihren Berufsalltag gewährt und bei Betriebsbesichtigungen konnten sich die Grundschülerinnen und Grundschüler selbst ausprobieren. Wir berichten heute kurz von besonders schönen Aktionen und freuen uns schon darauf, was bald noch kommt.

Eine schöne Adventszeit wünscht euch

das Team des Berliner Schulpaten

Von Check-In bis Bettenmachen

Eine Betriebsbesichtigung im Hotel ist ein ganz besonderes Erlebnis für unsere Grundschüler_innen. So ein Gästehaus verspricht spannende Geschichten und vereint eine große Bandbreite an Berufen an einem Ort. Im H+ Hotel HVD 4Youth am Mauerpark konnten vier sechste Klassen Berufe von der Reinigungskraft bis zur Hotelmanagerin erleben, ausprobieren wie man Betten faltenfrei bezieht und ihre Fragen loswerden. Den Lieblingsberuf stellen sie nun im Unterricht als Referat vor.

Viel Platz dank neuer Hochebene

Endlich mehr Platz! Die 26 Schülerinnen und Schüler einer JüL-Klasse der Fichtelgebirge-Grundschule freuen sich riesig über ihre neue Hochebene. Um die Idee, die von den Eltern kam, Realität werden zu lassen, fehlte noch etwas in der Kasse. Berliner Schulpate konnte mit dem Unternehmen mf Mercedöl einen großzügigen Spender vermitteln, um die fehlenden 2000 Euro beizusteuern. Jetzt gibt's unten mehr Platz zum Lernen und oben zusätzlichen Raum für Entspannung und Rückzug.

Von Berlins Handwerksgesellinnen lernen

An diesem Vormittag drehte sich alles ums Handwerk in einer 6. Klasse der Anna-Lindh-Schule. 20 Kinder lernten Handwerkerinnen aus vier Gewerken kennen: Eine Zahntechnikermeisterin, eine Gebäudereinigerin, eine Orgel- und Harmoniumbauerin sowie eine Friseurin/Make-up Artist. Ihre Vorstellungen von den Berufen wurden schnell auf den Kopf gestellt...

Vorstellungen werden auf den Kopf gestellt

...Die Friseurin arbeitet nicht im Salon, sondern selbstständig z.B. in der Maske beim Fernsehen. Die Zahnarzttechnikerin ist keine Ärztin, denn es gibt noch viel mehr Berufe rund um die Zahngesundheit. Orgelpfeifen gibt es nicht nur aus Metall, sondern auch aus Holz und eine Gebäudereinigerin braucht Mathe für ihre Arbeit. Wieder was gelernt!

Leidenschaft für den eigenen Beruf

Mit Leidenschaft erzählt Berufspate Udo Robakowski von Schuh Konzept, den acht Schüler_innen der Katharina-Heinroth-Grundschule, wie er sich als Jugendlicher dazu entschieden hat, Schuhmacher zu werden. Die Gäste dürfen heute selbst anpacken und Schuhe, die gerne mal 1000 Euro kosten, mit Schuhcreme und Bürsten pflegen. Herr Robakowski wirbt bei den Sechstklässler_innen dafür, dass jede und jeder den eigenen Weg findet und dafür kämpft, was sie oder er wirklich möchte.

Berliner Schulpate auf dem Podium

Gespannte Gesichter und interessierte Fragen gab es bei der 7. Jahrestagung des Berufsorientierungs-programms (BOP). Zu der Tagung hatte das Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Berufliche Bildung (BIBB) geladen. Der Vortrag unserer Koordinatorin Agnieszka zum Thema "Grundschüler für Berufe begeistern" über unser Program Abenteuer Beruf fand beim Fachpublikum regen Anklang.

Newsletter November 2017

vom 29. November 2017

Berliner Schulpaten kontaktieren

  • 030 81821940