Berliner Schulpate

6 Jahre Berliner Schulpate - Berufsorientierung muss in der Grundschule beginnen

Berliner Schulpate vermittelt seit sechs Jahren gemeinsam mit Förderern aus der Berliner Wirtschaft Grundschulkindern erste Einblicke in Berufe. Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales sowie die beiden Sponsoren Gasag und Berliner Volksbank unterstützen den Berliner Schulpaten von Beginn an.
• Die Bäcker-Innung Berlin mit der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Berlin-Brandenburg kooperieren von Anfang an erfolgreich mit Berliner Schulpate. Kinder aus der Galilei-Grundschule haben deshalb hier gemeinsam mit Senatorin Elke Breitenbach und Carola Zarth, Präsidentin der Berliner Handwerkskammer, einen Geburtstagsgruß gebacken.

Berlin, den 13. Februar 2020 – Berliner Schulpate feiert Geburtstag und blickt auf eine erfolgreiche Bilanz: Seit sechs Jahren vermittelt die Initiative Grundschulkindern erfolgreich erste Einblicke in Berufe. Ein perfekter Anlass dort zu feiern, wo seit sechs Jahren die frühe Berufsorientierung Jahr für Jahr praxisnah stattfindet – in der Backstube der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Berlin-Brandenburg der Berliner Bäcker-Innung. Zwölf Grundschulkinder aus der Galilei-Grundschule backten hier unter Anleitung von Akademieleiter Marian Kalliske einen besonderen Geburtstagsgruß. Unterstützt wurden Sie dabei von Elke Breitenbach, Berlins Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales und Carola Zarth, Präsidentin der Handwerkskammer Berlin, welche Berliner Schulpate Ende 2012 ins Leben rief.

Berliner Schulpate setzt auf ein praxisnahes Entdecken, bei dem die Kinder ihre Interessen und Talente erforschen können. „Kinder müssen früh die Gelegenheit bekommen sich auszuprobieren, um ihre eigenen Stärken zu entdecken und um später eine passende Berufswahl treffen zu können“, sagte die Präsidentin der Handwerkskammer Carola Zarth, während in der Backstube eifrig Stränge aus Hefeteig zu Sechsen geformt und mit Rosinen, Hagelzucker und Mandeln verziert wurden. „Das Arbeiten mit den eigenen Händen spielt dabei eine wichtige Rolle, denn in der Praxis lernt man immer noch am meisten.“

Wie wichtig ein früher Kontakt zur Arbeitswelt und die Begegnung mit beruflichen Vorbildern ist, zeigen zahlreiche Studien: Jugendliche orientieren sich bei der Berufswahl an ihrem familiären Umfeld und dem, was sie im Laufe ihres Lebens kennenlernen. Und das ist oftmals nicht genug. Viele jungen Menschen wissen schlicht nicht, welcher Beruf zu ihnen passt. Es fehlt ihnen an Möglichkeiten sich auszuprobieren. Das will Berliner Schulpate ändern und holt dafür Förderer aus der Berliner Wirtschaft schon frühzeitig in die Grundschulen. Sie zeigen den Kindern als Berufspat*innen ihre Berufe und Arbeitswelten. Ein Ansatz, der sich bewährt hat, wie das kontinuierliche Wachstum der Initiative zeigt: Ursprünglich mit fünf gestartet, arbeitet Berliner Schulpate heute mit 27 Grundschulen erfolgreich zusammen. Auch immer mehr Berliner Unternehmen und Betriebe sind dabei. Mehr als 450 von ihnen haben sich in den letzten Jahren als Förderer bei Berliner Schulpate engagiert und Kindern ihre Arbeitswelt gezeigt.

Senatorin Elke Breitenbach: „Bereits für Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter ist die Begegnung mit Menschen, die einem erlernten Beruf mit Freude nachgehen, eine wichtige Erfahrung. Diese Begegnungen schaffen berufliche Vorbilder. Auch wenn sich die Berufswünsche der Kinder im Laufe der Schulzeit ändern können, sind die Kontakte in Handwerksbetriebe oder in Unternehmen oft eine prägende Erfahrung. Nach der Schule einen Beruf zu erlernen, ist in die Zukunft gerichtet und eine wirkliche Perspektive. Es ist nie zu früh, junge Menschen dafür zu begeistern.“

Berliner Schulpate hat eigens ein Programm entwickelt, das auf die junge Zielgruppe der Grundschulkinder abgestimmt ist. „Abenteuer Beruf“ heißt das Programm, bei dem die Kinder in zwei zentralen Modulen – Berufe-Stunde und Betriebsbesuche – den Arbeitsalltag und die Anforderungen verschiedener Berufe kennen lernen und beruflichen Vorbildern begegnen. Sie zeigen ihnen Perspektiven auf und geben Anregungen für eigene Berufswünsche. Die Berliner Bäcker-Innung und ihre Akademie haben dabei eine Vorreiterrolle übernommen: „Wir freuen uns jedes Jahr wieder auf den Besuch der Grundschulkinder“, sagte Marian Kalliske, der Leiter der Akademie. „Man merkt sofort wie viel Freude ihnen die praktische Arbeit in der Backstube macht. Diese Begeisterung ist ein erster Grundstein für etwas, das die Kinder vielleicht ein Leben lang begleiten wird. Und möglicherweise sehen wir das eine oder andere Kind als Azubi wieder.“

Das Programm des Berliner Schulpaten richtet sich an Grundschulen in Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf, die am Bonus-Programm des Senats teilnehmen. Die Galilei-Grundschule ist eine von diesen derzeit insgesamt 140 Berliner Grundschulen und von Beginn an mit dabei. Seit sechs Jahren kommen jedes Schuljahr Schülergruppen in die Bäcker-Innung, backen eigene kleine Brote und lernen so ganz praxisnah das Bäcker-Handwerk kennen.

Dank der Unterstützung der Senatsverwaltung sowie der Sponsoren Gasag und Berliner Volksbank, kann Berliner Schulpate im Jubiläumsjahr drei weitere Grundschulen ins Programm aufnehmen. Die Grundschulen können sich ab sofort beim Berliner Schulpaten bewerben.

Über Berliner Schulpate gemeinnützige GmbH
Die gemeinnützige Initiative Berliner Schulpate verfolgt das Ziel, mit Hilfe der Berliner Wirtschaft und von engagierten Bürgern, Grundschulkindern das aktive Kennenlernen von Berufen zu ermöglichen. Die Initiative richtet sich an Grundschulen in Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf. Dabei bekommen Kinder praxisnahe Einblicke in Berufe, indem sie Berufsvorbildern begegnen und Arbeitswelten erkunden. Die Schülerinnen und Schüler werden angeregt, eigene Interessen zu erforschen, neue Perspektiven kennenzulernen und Zukunftsträume zu entwickeln. Berliner Schulpate ging Ende 2012 als Pilotprojekt der Handwerkskammer Berlin an den Start und ist heute als gemeinnützige GmbH ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft. Berliner Schulpate wird von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert sowie von der GASAG und der Berliner Volksbank eG finanziell unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.berliner-schulpate.de.

Über die Bäcker-Innung Berlin
Die Bäcker-Innung Berlin ist eine seit über sieben Jahrhunderten bestehende Innung. Ihr angegliedert ist seit über 125 Jahren die Bäckerfachschule, heute "Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Berlin-Brandenburg". In der Seydlitzstraße 5 im Berliner Ortsteil Lankwitz präsentiert sich das Bäckerhandwerk heute mit einer enorm hohen Leistungsfähigkeit in der Aus- und Weiterbildung von jungen Menschen und von seiner modernsten Seite. Die Bäcker-Innung Berlin ist ein freiwilliger Zusammenschluss selbstständiger Handwerksmeister in Berlin. Sie wird im Kammerbereich der Handwerkskammer Berlin als Körperschaft des öffentlichen Rechts geführt.
Als Arbeitgeberverband vertritt sie die Interessen des Bäckerhandwerks sowohl regional als auch überregional gegenüber Kammern, Verbänden, Behörden, der Industrie, dem Handel und der Öffentlichkeit. Die Bäcker-Innung Berlin ist zuständig für die Förderung, Überwachung und Prüfungsabnahme in der Berufsausbildung für Bäcker/innen und Fachverkäufer/innen im Bäckerhandwerk. Daneben gehört die Betreuung, Beratung und Förderung der Mitgliedsbetriebe zu den wichtigsten Aufgaben.

Über die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Berlin-Brandenburg
Anfang April 2011 nahm die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Berlin-Brandenburg ihren Betrieb in der Seydlitzstraße 5 auf. Während der Ausbildung führt die Akademie in ihren Backstuben die überbetrieblichen Unterweisungen für Bäcker/innen sowie Fachverkäufer/innen durch und bereitet ferner die Jugendlichen auf die jeweiligen Prüfungen vor. Der Theorie- und Praxisunterricht wird von erfahrenen Bäckermeistern und Verkaufsleiterinnen, Pädagoginnen und Pädagogen und dem Expertenteam der ADB Berlin-Brandenburg erteilt. Im Fokus steht ein abwechslungsreicher und praxisorientierter Unterricht. Der Leitgedanke der Akademie ist, den Berufsnachwuchs zusätzlich weiterzubilden und ihm die theoretischen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten zur verantwortlichen Tätigkeit im Betrieb zu geben.

Download der Bilder unter: https://www.berliner-schulpate.de/sites/default/files/presse/20200213_pressebilder_6jahreberlinerschulpate.zip

KONTAKT:
Ann-Kathrin Engler
Berliner Schulpate gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: presse@berliner-schulpate.de
Telefon: +49 30 81 82 19 41

Die Kinder der Galilei-Grundschule backen gemeinsam mit Senatorin Elke Breitenbach und Handwerkskammer-Präsidentin Carola Zarth unter Anleitung von Bäckermeister Marian Kalliske einen Geburtstagsgruß für Berliner Schulpate.
(v.l.n.r. Senatorin Elke Breitenbach, Obermeisterin Christa Lutum, Handwerkskammer-Präsidentin Carola Zarth, Akademieleiter Marian Kallsike). ©André Wagenzik

Berliner Schulpate feiert mit Senatorin Elke Breitenbach (mitte), Handwerkskammer-Präsidentin Carola Zarth (rechts im Bild) und den Sponsoren Gasag und Berliner Volksbank sein sechsjähriges Jubiläum in der Bäcker-Innung Berlin. (v.l.n.r. Handwerkskammer-Präsidentin Carola Zarth, Senatorin Elke Breitenbach und Obermeisterin Christa Lutum mit Kindern der Galilei-Grundschule) ©André Wagenzik

Marian Kalliske, Leiter der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Berlin-Brandenburg, zeigt den Kinder der Galilei-Grundschule, wie man Brotteig richtig knetet. Anlässlich der Feier zum 6. Geburtstag von Berliner Schulpate in der Bäcker-Innung Berlin backten die Kinder kleine Karottenbrote und Sechsen aus Hefeteig. ©André Wagenzik

6 Jahre Berliner Schulpate

vom13. Februar 2020

Berliner Schulpaten kontaktieren

  • 030 81821940

Ja, ich möchte Presseinformationen erhalten

*Pflichtfeld
*Pflichtfeld
*Pflichtfeld
*Pflichtfeld
CAPTCHA
Um unsere Seite vor Missbrauch zu schützen, nutzen wir Capchas. Bitte tippen Sie die angezeigten Zeichen in das Feld ein. Anschließend können Sie Ihre Nachricht an uns absenden. Vielen Dank!
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.
*Pflichtfeld