Berliner Schulpate

Im Universum der Berufe: Kinder der Gesundbrunnen-Grundschule auf Entdeckertour in Berliner Unternehmen

Die Wahl des richtigen Berufs ist ein Abenteuer: Woher weiß man, welcher Beruf zu einem passt? Wie findet man heraus, worin man gut ist und welche Stärken und Interessen man hat? Denn idealerweise soll ein Beruf nicht nur den Lebensunterhalt sichern, sondern auch Spaß machen. Gelegenheit diesen Fragen auf den Grund zu gehen, hatten die Kinder der Gesundbrunnen-Grundschule im Wedding. Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen nahmen am Projekt „Abenteuer Beruf“ der Initiative Berliner Schulpate teil und erlebten eine Vielzahl von Berufen hautnah in der Praxis.

Mit dem Aufzug fahren, das kann jeder. Aber auf dem Aufzug unterwegs zu sein, das ist etwas ganz Anderes. Genau das dürfen Sechsklässler aus der Gesundbrunnen-Grundschule unter Obhut von Mechatroniker Benjamin Gläser an seinem Arbeitsplatz bei Schmitt+Sohn Aufzüge erleben – und finden es natürlich ganz aufregend. Der Besuch in der Berliner Niederlassung des Aufzugproduzenten findet im Rahmen von „Abenteuer Beruf“ statt, einem Projekt der Initiative Berliner Schulpate, bei dem sich alles um das Kennenlernen von Berufen dreht. Neben Schmitt+Sohn haben auch eine Reihe von weiteren Unternehmen ihre Tore für die Kinder geöffnet: Im Helios Klinikum Berlin-Buch beispielsweise geht es nicht weniger aufregend zu. Dort bereiten die Schülerinnen und Schüler einen freiwilligen „Patienten“ – aus den eigenen Reihen natürlich – für die OP vor. In voller Montur mit grünem Kittel, Haube, Mundschutz und Handschuhen werden unter fachkundiger Anleitung der Puls gemessen und die Blutdruck- und Sauerstoffwerte gecheckt. Zur Trockenübung "OP-Vorbereitung" gehört auch der Umgang mit den Patienten. Schließlich sind vor einer OP die meisten Menschen sehr nervös. Mit dem Patienten zu sprechen, ihn zu beruhigen, ist genauso wichtig wie der medizinische Check, lernen die Kinder. Denn als Arzt oder Ärztin braucht man nicht nur medizinisches Fachwissen. Auch Empathie und Einfühlungsvermögen spielen eine wichtige Rolle im Berufsalltag.

Die Schülerinnen und Schüler der Gesundbrunnen-Grundschule sind begeistert. Hinter die Kulissen schauen zu dürfen und direkt selbst mitmachen zu können, das ist eine ganz andere Art, sich über Berufe zu informieren. Berufe zum Anfassen, darum geht es beim Projekt „Abenteuer Beruf“ der Initiative Berliner Schulpate. "Die Begeisterung für einen Beruf weckt man am besten, indem man den Kindern die Möglichkeit gibt, sich direkt selbst darin auszuprobieren. Ein frühzeitiges und praxisnahes Hineinschnuppern in die Arbeitswelt und ein erstes Kennenlernen von Berufen ist daher das zentrale Element unseres Programms", erläutert Arne Lingott, Geschäftsführer der Initiative Berliner Schulpate.

Die Betriebsbesichtigung ist dabei einer von zwei zentralen Bausteinen des Projekts. So testen die Schülerinnen und Schüler der Gesundbrunnen-Grundschule bei Siemens ihre handwerklichen Fähigkeiten im virtuellen Schweißen, entdecken bei der Coriant GmbH die Schlüsseltechnologien der Zukunft und lernen im Wyndham Garden Hotel einen Tisch perfekt einzudecken. Einen PC zusammenbauen können sie bei Integrate-IT und im Hempel Sanitätshaus steht das Handwerk der Orthopädietechnik im Fokus. Der eigene Fußabdruck, den sie dort angefertigt haben, darf selbstverständlich mit nach Hause genommen werden.

Auch im zweiten zentralen Baustein des Projekts, der Berufe-Stunde, gehen die Kinder auf Tuchfühlung mit Berufen oder besser gesagt mit den Berufspraktikern. Denn die kommen als Berufspaten in die Klassen und stehen den Kindern Rede und Antwort für Fragen rund um ihre Arbeit und Ausbildung. Hier wird, wie bei den Betriebsbesichtigungen, auf eine große Vielfalt geachtet, damit möglichst jedes Kind etwas entdeckt, was seinen Interessen entspricht. In der Gesundbrunnen-Grundschule waren dieses Mal deshalb Berufspatinnen und Berufspaten aus so unterschiedlichen Bereichen wie IT, Gesundheit und Pflege, Hotelfach, Handwerk sowie Management und Verwaltung.

Die Begegnung mit den Berufspaten und Berufspatinnen hat einen hohen Stellenwert: Im Gespräch mit ihnen erfahren die Kinder nicht nur etwas über die Anforderungen und den Arbeitsalltag in den einzelnen Berufen, sondern bekommen auch ein realistisches Berufsbild vermittelt. Eine der Berufspatinnen ist Gudrun Kempf. In der Berufe-Stunde erklärt sie den Kindern ihren Beruf als Assistentin der Geschäftsführung bei Siemens: „Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, Kindern etwas über meinen Beruf zu vermitteln und zu zeigen, wie abwechslungsreich auch so ein Bürojob sein kann. Es ist gut und wichtig, dass die Kinder schon so früh an das Thema Berufe herangeführt werden. So sehen sie, wie vielfältig die Berufswelt ist und nicht jeder unbedingt studieren und Arzt oder Anwalt werden muss, um erfolgreich zu sein“.

Fortlaufend neue Unternehmen zum Mitmachen gesucht
Viele Unternehmen kooperieren seit mehreren Jahren aktiv mit Berliner Schulpate und laden regelmäßig Schulklassen zu sich ins Unternehmen ein oder schicken Mitarbeiter als Berufspaten in die Berufe-Stunden. Damit noch mehr Kinder in das spannende Universum der Berufe eintauchen können, sucht die Initiative fortlaufend Unternehmen, Organisationen und Freiberufler, die sich an Berliner Grundschulen engagieren wollen. Die Förderung der Kinder durch das spielerische Reinschnuppern in Berufe, das Inspirieren zu Zukunftsträumen und das Ausprobieren von Talenten stehen dabei immer im Vordergrund.

Über Berliner Schulpate gemeinnützige GmbH
Die gemeinnützige Initiative Berliner Schulpate verfolgt das Ziel, mit Hilfe der Berliner Wirtschaft und engagierter Bürger, Grundschulkindern das aktive Kennenlernen von Berufen zu ermöglichen. Die Initiative richtet sich an Grundschulen in Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf. Im Rahmen des eigens entwickelten Programms „Abenteuer Beruf“ bekommen Kinder praxisnahe Einblicke in Berufe, indem sie Berufsvorbildern begegnen und Arbeitswelten erkunden. Die Schülerinnen und Schüler werden angeregt, eigene Interessen zu erforschen, neue Perspektiven kennenzulernen und Zukunftsträume zu entwickeln. Berliner Schulpate ging Ende 2012 als Pilotprojekt der Handwerkskammer Berlin an den Start und ist heute als gemeinnützige GmbH ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft. Berliner Schulpate wird von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert sowie von der GASAG und der Berliner Volksbank eG finanziell unterstützt.

Kontakt:
Ann-Kathrin Engler
Berliner Schulpate gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: engler@berliner-schulpate.de
Telefon: +49 30 81 82 19 41

Bild 1: Ein Azubi der Coriant GmbH hilft einer Schülerin der Gesundbrunnen-Grundschule bei der Aufgabe "Männchen löten". ©Berliner Schulpate
Download der Bilddateien hier.

Bild 2: Schülerinnen und Schüler bei der Trockenübung "OP-Vorbereitung" im Helios Klinikum Buch. ©Berliner Schulpate
Download der Bilddateien hier.

Bild 3: Vier Schülerinnen bekommen bei Schmitt+Sohn das Prinzip des Stromkreislaufs am Modell erklärt. ©Berliner Schulpate
Download der Bilddateien hier.

Bild 4: Eine Schülerin erprobt sich im virtuellen Schweißen bei Siemens. ©Berliner Schulpate
Download der Bilddateien hier.

Im Universum der Berufe

vom29. September 2018

Berliner Schulpaten kontaktieren

  • 030 81821940

Ja, ich möchte Presseinformationen erhalten

*Pflichtfeld
*Pflichtfeld
*Pflichtfeld
*Pflichtfeld
CAPTCHA
Um unsere Seite vor Missbrauch zu schützen, nutzen wir Capchas. Bitte tippen Sie die angezeigten Zeichen in das Feld ein. Anschließend können Sie Ihre Nachricht an uns absenden. Vielen Dank!
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.
*Pflichtfeld