Berliner Schulpate

Interaktive Berufsorientierung an der Grundschule - das geht auch virtuell. Kamera ab im Mercure Hotel am Wittenbergplatz

Spannende und praxisnahe Berufsorientierung – das geht auch virtuell. Wenn aufgrund von Kontaktbeschränkungen Grundschulkinder keine Betriebe mehr besuchen können, bringt Berliner Schulpate die Berufswelt jetzt in das Klassenzimmer. Und zwar mit interaktiven Berufe-Videos, die einen unmittelbaren Einblick in den Arbeitsalltag verschiedener Berufe geben. Der erste Film wurde im Mercure Hotel am Wittenbergplatz gedreht.

„Hallo, ich bin Holger Berg, Direktor des Mercure Hotels hier in Berlin am Wittenbergplatz. Heute zeige ich euch, worauf es bei der Arbeit im Hotel ankommt!“ Gut gelaunt lädt er das Film-Team von Berliner Schulpate ein, hereinzukommen. Er geht voran, führt in die Lobby. Das Film-Team folgt ihm mit der Kamera. Ein Schwenk auf die Rezeption – der erste Stopp im Rundgang durch das Hotel. Gäste einchecken, auschecken, Reservierungen entgegennehmen, Abrechnungen, Tipps um Berlin zu erkunden – die Rezeption ist die erste Anlaufstelle für Fragen und Wünsche der Gäste. Dann geht es weiter in den Restaurantbereich mit angeschlossener Hotelbar, in den Mitarbeiter*innenbereich und zum Schluss in eines der schönen Hotelzimmer. Die Kamera ist immer mit dabei und wirft auf diesem Rundgang den sprichwörtlichen „Blick über die Schulter“. Was Grundschulkindern im Programm „Abenteuer Beruf“ von Berliner Schulpate bei ihren Betriebsbeuchen sonst direkt vor Ort erleben, zeigt nun ein Film.

„Corona inspiriert uns zwangsläufig weiter zu denken. Wir haben überlegt, wie wir den Schulen trotz Kontaktbeschränkungen ein interaktives Modul anbieten können, das für die Kinder spannend ist“, erklärt Arne Lingott, Geschäftsführer von Berliner Schulpate. Für das neue virtuelle Modul werden diverse Kurzfilme zu ausgewählten Berufsbereichen gedreht und den teilnehmenden Grundschulen zur Verfügung gestellt. Je nach technischer Ausstattung der Schule werden Berufspat*innen in ihren Betrieben live dazu geschaltet, um Fragen der Kinder zum jeweiligen Berufsbild zu beantworten. Geeignete Arbeitsmaterialien zur Vor- und Nachbereitung und zur vertiefenden Auseinandersetzung mit dem Thema „Berufe“ ergänzen die Videos und runden das Modul ab.

Die Idee kommt sowohl bei den Berufspat*innen als auch bei den Lehrkräften der Grundschulen gut an. Hoteldirektor Holger Berg brauchte keine Bedenkzeit, als er gefragt wurde, ob er Lust hätte, in einem Berufe-Video mitzuwirken: „Ich finde das eine großartige und spannende Idee und auch mein Team war gleich überzeugt. Wir engagieren uns bereits seit zwei Jahren aktiv als Berufspaten bei Berliner Schulpate und erleben immer, dass die Kids sehr interessiert an unserem Beruf sind.“ Beim virtuellen Rundgang durch das Hotel bekommen die Kinder wie beim echten Betriebsbesuch einen Einblick in die wichtigsten Arbeitsbereiche von Hotelfachfrauen und –männern. Dazu gehören die Rezeption, das Housekeeping und der Restaurantbereich. Der Film zeigt die Berufspat*innen dabei unmittelbar bei ihren täglichen Aufgaben und erläutert, wobei es in diesem Beruf ankommt.

Nicht nur virtuell, sondern auch interaktiv
Im Restaurantbereich zeigt Azubi Sawan wie man aus einer Serviette kunstvoll eine Seerose faltet. „Servietten brechen“ heißt das in der Fachsprache und wird in der Ausbildung ebenfalls gelernt. Die Kamera filmt seine Handbewegungen ganz genau mit. „Das ist mit ein bisschen Übung nicht so kompliziert wie es aussieht. Das schaffen die Kids bestimmt auch,“ lacht Sawan.

Die Videos sollen den Grundschulkindern nicht nur Wissen vermitteln, sondern sie auch dazu anregen, sich interaktiv mit den Berufen auseinanderzusetzen. Sie sind daher in ihrer Aufmachung zielgruppengerecht auf die Grundstufe zugeschnitten, und enthalten eine Reihe von Sequenzen, in denen der Film gestoppt und die Schüler*innen mit Hilfe von Begleitmaterialien interaktiv den Beruf entdecken können. So wie das Servietten brechen, das als kleines Tutorial aufbereitet wird und als praktische Einheit im Anschluss an den Film im Unterricht ausprobiert werden kann. Darüber hinaus wird es zu jedem der im Film dargestellten Berufe einen „Berufe-Koffer“ geben. Dieser Koffer enthält typische Gegenstände, die zu den jeweiligen Berufen gehören, wie zum Beispiel Werkzeug oder Arbeitskleidung. Diese Gegenstände tauchen auch in den Filmen auf. Im Klassenzimmer können die Kinder sie dann in die Hand nehmen und noch einmal darüber sprechen, für was genau sie gebraucht werden. So werden die Berufe im wahrsten Sinne „greifbar“.

Einen dieser typischen Gegenstände sind Putzlappen in verschiedenen Farben, die Azubi Sawan jetzt in der Hand hält. Im Arbeitsbereich Housekeeping zeigt er, wie ein Hotelzimmer für den Gast richtig vorbereitet wird – vom perfekten Betten machen bis hin zum blitzblank geputzten Badezimmer. „Zimmer putzen ist natürlich keine Tätigkeit, der allzu viel Glamour anhaftet,“ erklärt Holger Berg. „Aber es ist eine ganz entscheidende Aufgabe, damit der Gast sich wohlfühlt. Und das ist schließlich die oberste Priorität in unserem Hotel.“ 

Über Berliner Schulpate gemeinnützige GmbH
Berliner Schulpate hat das Ziel, zusammen mit der Berliner Wirtschaft, Grundschulkindern das aktive Kennenlernen von Berufen zu ermöglichen. Die Initiative richtet sich an Grundschulen mit besonderem Entwicklungsbedarf. Im Rahmen des Programms „Abenteuer Beruf“ begegnen Kinder Berufsvorbildern und erhalten praxisnahe Einblicke. Die Schüler*innen werden angeregt, eigene Interessen zu erforschen, neue Perspektiven kennenzulernen und Zukunftsträume zu entwickeln.
Mehr als 500 Unternehmen, Betriebe und Freiberufler haben sich seit der Gründung als Berufspat*innen engagiert. Mit rund 30 Grundschulen, die am Bonusprogramm des Berliner Senats teilnehmen, werden regelmäßig Projekte durchgeführt. Ende 2012 ging Berliner Schulpate als Pilotprojekt der Handwerkskammer Berlin an den Start und ist heute als gemeinnützige GmbH ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft. Berliner Schulpate wird von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert sowie von der GASAG und der Berliner Volksbank finanziell unterstützt.
Weitere Informationen finden Sie unter www.berliner-schulpate.de.

Kontakt:
Ann-Kathrin Engler
Berliner Schulpate gGmbH
Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: engler@berliner-schulpate.de
Telefon: 030 263 922 893

Bild 1: Azubi Sawan zeigt das kunstvolle Falten einer Serviette für das Tutorial „Servietten brechen“. ©Berliner Schulpate

Bild 2: Hoteldirektor Holger Berg vom Mercure Hotel Berlin Wittenbergplatz im Interview mit dem Filmteam des Berliner Schulpaten. ©Berliner Schulpate

Interaktive Berufsorientierung an der Grundschule - das geht auch virtuell. Kamera ab im Mercure Hotel am Wittenbergplatz

vom19. August 2020

Berliner Schulpaten kontaktieren

  • 030 263 922 890

Ja, ich möchte Presseinformationen erhalten

*Pflichtfeld
*Pflichtfeld
*Pflichtfeld
*Pflichtfeld
CAPTCHA Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.
*Pflichtfeld
Um unsere Seite vor Missbrauch zu schützen, nutzen wir Capchas. Bitte tippen Sie die angezeigten Zeichen in das Feld ein. Anschließend können Sie Ihre Nachricht an uns absenden. Vielen Dank!