Berliner Schulpate

Das Büro der Zukunft

Eine Welt ganz ohne Papier? Das ist vielleicht noch reine Fiktion, aber ein papierloses Büro, das ist schon Realität – zumindest als Proto-Typ. Wie das Büro der Zukunft aussehen wird, davon konnte sich die Klasse 6a der Elbe-Grundschule selbst ein Bild machen. Der Gründer und Geschäftsführer der Zimmer-Gruppe, René Zimmer hatte die Schülerinnen und Schüler zu sich eingeladen, um ihnen einen kleinen Vorgeschmack auf den Arbeitsplatz der Zukunft zu geben.

Wie schreibt es sich ohne Papier?

Und die sind von dieser Idee begeistert. Schließlich haben sie in ihrem Klassenzimmer auch ein Smartboard und fast jeder von ihnen besitzt ein Smartphone, über das Hausaufgaben und Notizen versendet und bearbeiten werden können. Wer von den Jungen und Mädchen aber jetzt dachte, ohne Papier komme man auch um das Schreiben herum, der irrte sich. Der Stift ist nach wie vor das wichtigste Arbeitswerkzeug, nur eben digital und auf digitalem Papier.

Prototyp zum Anfassen

Deshalb hat der Schreibtisch der Zukunft eben einem normalen Computerbildschirm noch einen weiteren Bildschirm, der in die Tischplatte eingelassen ist. Auf diesem kann man mit einem speziellen Stift so schreiben, wie auf Papier und Notizen in Dokumente schreiben. Denn das Schreiben von Hand sei ein ganz wichtiger kreativer Prozess, so René Zimmer, der auch im papierlosen Büro nicht zu kurz kommen soll.

Die Zukunft hautnah erleben

Das dürfen die Jungen und Mädchen auch direkt einmal selbst ausprobieren. Ein bisschen ehrfürchtig stehen sie vor dem Super-Schreibtisch, der noch als Prototyp gilt und weltweit einzigartig ist. Am Ende bekommt die Schule ein Tablet geschenkt, mit speziellem Stift. Auf dem können die Kinder jetzt schon einmal erleben, wie sich das Büro oder die Schule der Zukunft anfühlen wird.

Elbe-Grundschule

Berliner Schulpaten kontaktieren

  • 030 81821940