Berliner Schulpate

"Gummiflummi" bei den Profis

„Wir haben viel gelernt und hatten sogar Spaß hier“

Zum vierten Mal besuchten Grundschüler Ende Juni die BZ-Redaktion

Dieses Mal waren es elf Viert- und Sechstklässler der Fichtelgebirge-Grundschule aus Kreuzberg. Seit 2015 besuchen Schüler, die sich besonders fürs Schreiben und Zeitungsmachen interessieren, im Rahmen des Berliner Schulpaten-Projekts regelmäßig die BZ. Ziel: Mit einer eigenen Seite Eins nach Hause gehen.

Wie bei uns Großen wird hier geplant, diskutiert, ein Chef bestimmt, Fotos ausgesucht, unter Zeitdruck gekürzt und dann Korrektur gelesen. Denn die „Maschinen“ (= Drucker im Kopierraum) warten auch am Schulpaten-Tag nicht.

Bericht: Friederike Corts (B.Z.)

Auf geht's in die Mini-Redaktion!

BZ-Marketing-Fee Franziska Hartmann-Sternke hatte den Termin lange und liebevoll organisiert und die Kleinen nach oben begleitet. Frank Losensky und Friederike Corts nahmen die Jungredakteure an den Fahrstühlen in Empfang und führten sie in ihren persönlichen Newsroom, das Textchef-Zimmer. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die BILD und BZ-Textchefs fürs vormittägliche Räumen!

Redaktionsalltag pur: Planen, Texten, Bilder wählen

Wie immer hatten die Schüler vorher Texte geschrieben und Fotos ausgesucht. Thema dieser Ausgabe: Ein Spendenlauf für eine Mitschülerin, die nach einem Unfall im Rollstuhl sitzt. Carsten Freisfeld half geduldig beim Layout, baute das Schulmaskottchen, den „Gummiflummi“, neben das BZ-Logo und gestaltete zwei schöne knallbunte Seiten. Und dann war – wie im echten Leben, viel zu früh – schon Mittag!

Kurze Pause und... Endspurt!

Satt und selig nach einer Mittagspause im "Paparazzi" zwischen Anzugträgern und „echten Redakteuren“ (Nudeln mit Tomatensauce - mhmmm, lecker!), ging es ans Korrekturlesen. Auch wie bei den Großen war hier die Konzentration nach dem Mittagessen mäßig. Während die Maschinen im Kopierraum heiß liefen, führte Frank Losensky die Kleinen noch kurz durch den Newsroom im Altbau. Am spannendsten war natürlich der Beamer mit der Seitenplanung der echten Zeitung.

Ein Selfie zur Erinnerung

Nach dem Drucken war die Freude über die zwei BZ-Seiten bei den Kleinen groß! "Wir haben viel gelernt und hatten sogar Spaß dabei“, bedankte sich die 12-jährige Mathilda stellvertretend für ihre Mitschüler. Manche wollen zum Praktikum unbedingt wiederkommen! Und zu guter Letzt durfte natürlich eins nicht fehlen: ein Selfie mit der ganzen Mannschaft!

Fichtelgebirge-Grundschule

Berliner Schulpaten kontaktieren

  • 030 81821940